Kanaan-Tagesgruß

DR-August
 

„Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen.“ Psalm 91,15
 
Gott erhört Gebet, so sagt Er in Seinem Wort, in der Bibel. Aber tut Er es wirklich? Ja – wenn auch oft anders, als wir erwartet haben. Gott ist ein Vater und gibt Seinen Kindern nichts, was ihnen an Leib, Seele oder Geist schaden kann. Er allein übersieht in Seiner Weisheit, was für Sein Kind gut ist und schenkt ihm das, was es in Wahrheit braucht.
Gott hat dein Gebet also doch erhört und dir gegeben, was du dir letztlich ersehntest, auch wenn es nicht direkt die Erfüllung deiner Bitte war. Wenn der Vater dir um deines Wohles willen etwas versagen musste, kannst du gewiss sein, dass Sein liebendes Herz dich auf andere Weise umso mehr beschenkt. Tu deine Augen auf – und du wirst es erkennen.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.