Kanaan-Tagesgruß


 

Bist du in Sorge und Unruhe? Dann bedenke, dass du die Nöte und Schwierigkeiten nicht selbst lösen kannst; dein eigenes Denken und Wollen macht dich schwach und unfähig. Es verstopft den Kanal deines Herzens, durch den Gott Seine Hilfe fließen lassen will. Überlasse alles Gott! Lass deine Gedanken zur Ruhe kommen, dein unruhiges Sorgen und Planen. Ruhe in Gott in dem Wissen: Er wird alles wohl machen. Dann wirst du erleben, was der Herr Seinem Volk zuruft: Wenn ihr umkehrtet und stille bliebet, so würde euch geholfen; durch Stillesein und Hoffen würdet ihr stark sein (Jes. 30,15). Erwähle diesen Weg – und du erfährst Hilfe.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.