Kanaan-Tagesgruß

DR-September
 

Gott schickt dir ein Kreuz, weil Er dich als dein Vater erziehen und bereiten muss. Nun wartet Er auf deine Antwort. Wird sie die eines Kindes an den Vater sein? Er freut sich, wenn du Ihm sagst: Ich will mein Kreuz, es kommt aus Deinen Händen. Du gabst es mir – und wenn Du es nicht willst wenden, ich nehm es an, es ist ein Gruß von Dir.
Glaube, diese Willenserklärung hat Macht vor der unsichtbaren Welt. Satan, der Kreuzeshasser, wird von dir fliehen, und Jesus, der demütige Kreuzträger, tritt neben dich und nimmt dich voll Freude in Seine Arme; denn in dir findet Er einen wahren Jünger, der nach Seinem Wort tut: „Wenn jemand mir nachfolgen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach“ (Matthäus 16,24). Du hast Jesu Herz und das des Vaters erquickt.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.