Kanaan-Tagesgruß


 

Dein Lebensschiff wird vom Sturm mächtig hin- und hergeworfen. Dir ist angst, und du schreist zu Gott. Doch der Sturm wird heftiger, und die Wogen wollen dich fast verschlingen. Du rufst: „Wo ist nun mein Gott? Hat Er mein Gebet nicht gehört?“ Er hat es gehört. Oft lässt Er aber zu, dass der Sturm auf den Höhepunkt kommt. Dabei hat Er eine Liebesabsicht – Er will das Größtmögliche an Glauben aus dir herauslocken, um dir einst die Glaubenskrone zu reichen. Er will auf deinen Glauben hin Seine Wunder heute geschehen lassen und damit Seinen Namen groß machen. So rühme tapfer, wenn dich der Sturm schüttelt: Jetzt ist Gott am Werk, jetzt soll Großes geschehen an mir und dazu Sein Name verherrlicht werden. Ich will durchhalten und vertrauen.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.