Kanaan-Tagesgruß


 

Wer wissen will, wie sehr Gott uns liebt, der schaue im Geist in „die heilige Stadt, das neue Jerusalem“ (Offb 21). Aus großer Liebe zu uns Menschen hat Gott Vater eine himmlische Schöpfung voll Herrlichkeit und vollendeter Schönheit bereitet – zur ewigen Wohnung für die Seinen. Der Vater will Seine Kinder glücklich sehen. Darum hat Er den Himmel, die Gottesstadt für sie geschaffen, wo sie für Ewigkeiten Heimat haben und vollkommen glückselig sein werden. In Leidenstagen denke an die Liebe des himmlischen Vaters, der uns den Himmel voll Herrlichkeit bereitet hat – und alles Erdenleid verliert seine bedrückende Macht.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.