Kanaan-Tagesgruß


 

Im Atomzeitalter suchen wir Geborgenheit wie kaum eine frühere Generation. In der großen Not wird nur geborgen sein, wer schon jetzt im Herzen Gottes zu Hause ist. Wer jetzt mitten in Sorgen und Nöten sprechen kann: „Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not“ (Nah 1,7), wird in schwerer Trübsal erfahren, dass der Herr sich ihm so erweist, wie er Ihn vorher gerühmt hat. So lasst uns die täglichen Schwierigkeiten auskaufen und uns jetzt üben, in der Geborgenheit Seines Herzens zu leben. Dann werden wir es auch in der Prüfungsstunde können.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.