Kanaan-Tagesgruß

Kanaan in Winter

 

In Seiner großen Liebe hat der Vater sich für jede Träne Seiner Kinder ein reiches Vergelten erdacht. Er selbst will uns alle Tränen abwischen (Offb 21,4). Wie der Vater des verlorenenen Sohns will Er uns in die Arme nehmen, uns mit Liebe überschütten. Denn „unsre Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit“ (2. Kor 4,17). Nach allem Kummer und Leid unseres Lebens will Er uns ewige Herrlichkeit zuteil werden lassen – ohne Ende wird Gott unsere Leiden vergelten und uns voll Freude die Ernte aus unseren Erdentagen zeigen. Wenn unsere Gedanken auf dieses Ziel gerichtet sind, wird uns das größte Leid klein erscheinen.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.