Kanaan-Tagesgruß

DR-Juli
 

Gott, der Allmächtige und zugleich unser liebender Vater, hat sich erdacht, dass unser Leben zu Seiner Ehre voll Seiner Wunder und Gnaden wäre. Dies wird geschehen, wenn wir wagen, auf Sein Wort hin Glaubenswege zu beschreiten und Glaubenswagnisse einzugehen. Soviel wir glauben, soviel werden wir Gottes Wunder und Zeichen erleben und Ihn dadurch verherrlichen.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.