Kanaan-Tagesgruß

DR-August
 

„Denn unsre Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit.“ 2.Korinther 4,17
 
Du grübelst: Wenn Gott sagt, dass Er ein Vater der Liebe ist, warum muss Er mir dieses Kreuz auflegen?
Schaue nicht auf dich, sondern auf Jesus, der durchs Kreuz in die Herrlichkeit einging. Auch dein Kreuz soll das Schiff sein, das dich in die Gottesstadt bringt, wohin du doch willst. Bis heute führt kein anderer Weg zur Herrlichkeit als der Weg des Kreuzes. Kreuz und Leid sind es, die Herrlichkeit schaffen, so sagt die Heilige Schrift. Darum freue dich auf die Herrlichkeit. Lebe im Glauben, das Ziel deines Weges vor Augen – und das Schwere wird leicht.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.