Kanaan-Tagesgruß

DR-September
 

Gott liebt uns als Vater. Darum sorgt Er dafür, dass auf schwere Zeiten immer wieder Erquickungszeiten folgen. Seine Liebe hat Seinen Kindern im Angesicht der Feinde schon einen Tisch bereitet (Psalm 23,5). Nach Zeiten voller Tränen sollen Gottes Kinder fröhlich sein und feiern. Freuen wir uns in Zeiten der Leiden schon auf die Freudenzeiten, die gewiss folgen – und wir werden die bedrückende Macht der Traurigkeit überwinden.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.