Kanaan-Tagesgruß

DR-September
 

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch!“ 1.Petrus 5,7
 
Gott will Seinen Kindern helfen. Doch viele haben sich Ihm gegenüber selbständig gemacht und aus der Abhängigkeit von Gott gelöst. Sie sorgen, planen und rechnen allein, losgelöst von Gott. Wie soll Er dann noch in ihre Angelegenheiten und Sorgen mit Seiner Hilfe eingreifen können? Wenn wir alles allein in die Hand nehmen, binden wir Gottes Hände. Wer kann sich dann noch wundern, wenn seine Not nicht gelöst wird?

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.