Kanaan-Tagesgruß


 

„So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn hingegeben hat, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.“ Johannes 3,16

 

Es gibt einen Ort, da hat der Sohn Gottes als Menschenkind gelegen – in Bethlehem. Seitdem ist diese Welt anders als zuvor Gottes Welt. Um uns zu erlösen ist Jesus Mensch geworden. Er liebt unsere Welt auch heute noch, obwohl sie voll Ungerechtigkeit ist.
 

Seine große Liebe sollen wir an Weihnachten neu erfahren, wenn wir zum Kind in der Krippe hintreten. Solche Begegnung mit Jesus brauchen wir mehr als je, denn Er allein will und kann unsere Traurigkeit, unsere Angst besiegen. Seine Liebe hüllt uns ein wie ein Mantel – sie ist stärker als Hass und Tod. Wir können getrost sein: Gott lässt uns nie im Stich, sondern erweist sich um so stärker, je größer die Not ist.
 
 

M. Basilea Schlink


 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.