Kanaan-Tagesgruß


 

Gute Vorsätze führen zu nichts. Soll im neuen Jahr ein neuer Weg in der Abhängigkeit vom Vater beginnen, muss ich zuerst von ganzem Herzen bekennen: Mein Vater, ich habe gesündigt. Dann wird mir durch das Blut Seines Sohnes Vergebung geschenkt und die Sünde meines vorherigen Lebens ausgelöscht. Dann werde ich durch das Blut Jesu Christi gereinigt und befähigt, hinfort nicht mehr mir selbst zu leben, sondern Gott, in seliger Abhängigkeit und Gemeinschaft mit Ihm. Dann wird in meinem Leben alles neu werden.

 

Aus „Der niemand traurig sehen kann“ von M. Basilea Schlink

 

Artikel teilen

Kommentare

Kommentar verfassen


Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.